Das Bild zeigt ein Fahrzeug der Marke Honda

Der Honda "HRV" kommt

International wird der Wagen als "Vezel" angeboten, aber keine Angst, in Europa soll der kleine SUV mit Hybridantrieb anders heißen.

Kraftvoll wie ein SUV, elegant wie ein Coupé und praktisch wie ein Minivan - so präsentiert sich das neue Urban SUV von Honda, das morgen in Japan als Vezel seinen Verkaufsstart feiert. Der auf der Plattform des neuen Honda Jazz basierende Crossover, der wahlweise als Benziner oder Hybrid zu haben ist, soll 2015 nach Deutschland kommen.

Der Innenraum präsentiert sich komfortabel, funktionell und dank des Layouts mit zentral platziertem Tank auch sehr geräumig. 453 Liter fasst der Kofferraum des Benziners. Für ein Maximum an Variabilität sorgen die Honda eigenen Magic Seats. Mit ihnen lassen sich die hinteren Sitzflächen wie im Kino nach oben klappen. Dann entsteht hinter den Vordersitzen Platz für besonders hohes oder sperriges Gepäck. Werden die Rücksitze umgelegt, steht ein ebener Ladeboden zur Verfügung.

Effizienz steht auch beim Antrieb im Mittelpunkt. Der Vezel Hybrid verfügt über das neue Sport Hybrid i-DCD (Intelligent Dual Clutch Drive), eine Verbindung aus 1,5-Liter-Verbrennungsmotor mit Direkteinspritzung, Doppelkupplungsgetriebe und einem kraftvollen Elektromotor, dessen Leistung der einer konventionellen Zwei-Liter-Maschine entspricht. Mit diesem Antrieb soll der Vezel zum Spritsparkönig auf Japans Straßen werden. Zudem wird er das erste Honda Hybridfahrzeug sein, bei dem das Real Time All-Wheel-Drive System (AWD) zum Einsatz kommt. Dank einer elektronischen Steuerung sorgt es für eine noch präzisere Drehmomentverteilung auf die vorderen und hinteren Räder.

Der Vezel hat viele weitere fortschrittliche Technologien wie eine elektrische Parkbremse mit Anfahrassistent serienmäßig an Bord. Das Leistungsniveau der zur Schalldämmung verbauten Materialien und der Stoßdämpfer entspricht dem, was üblicherweise nur in großen Limousinen zum Einsatz kommt. Damit profitieren die Fahrer des neuen Vezel von herausragender Laufruhe und Fahrstabilität.

(Quelle: Hinda Pressemitteilung, Febr. 2014)

Jetzt hat auch Honda endlich einen Kompakt-SUV im Programm. Der Vezel – für Europa soll noch ein anderer Name her – steht ab 2015 bei den deutschen Händlern und basiert auf der Plattform des neuen Honda Jazz, der im selben Jahr bei uns sein Debüt feiern wird.

Mit einer Länge von 4,29 Meter und einer Breite von 1,77 Meter sortiert sich der Vezel eher im unteren Bereich der kompakten SUV ein. Unter der gedrungenen Karosserie mit flach abfallender Dachlinie leidet allerdings die Rundumsicht. Optisch gelungen: Frontscheinwerfer mit LED-Abblendlicht und Halogen-Fernlicht.

Motorenseitig setzt Honda zukünftig neben dem bekannten 1,6-Liter-Diesel auf kleine aufgeladene Benziner und das Hybridsystem i-DCD. Dieses soll besonders sparsam sein, da der 110 PS starke Benziner mit einem 7-Gang- Doppelkupplungsgetriebe samt integriertem 22-kWElektromotor und einer Lithium-Ionen-Batterie gekoppelt ist (Systemleistung: 140 PS).

(Quelle: auto, motor und Sport, Ausgabe 25-2013)